Markisenmontage an zweischaliges Verblend Mauerwerk - vorgesetzte Klinkermauer

Einen Sonderfall bildet die Montage auf Verblendmauerwerk mit vorgesetzter Klinkermauer. Hier muss die Verankerung der Gewindestangen auf jeden Fall immer in den hinteren Montageuntergrund erfolgen. Sie nachfolgende Beschreibung und Erklärung

 

Technische Beschreibung

Einen Sonderfall bei der Montage bildet eine vorgesetzte Klinkerfassade mit dahinter liegender Isolierung. Wenn die Klinkermauer eine Dicke von weniger als 130 mm aufweist können wir von einer direkten Montage der Markise und Dübel in die Klinkerfassade nur abraten. Denn es ist hier nicht gewährleistet, dass die Vormauerung das Gewicht der Markise selbst hält.

Wir raten hier zu einer Montage der Dübel auf den darunter liegenden Untergrund. Meist Vollstein Kalksandstein oder Lochstein Kalksandstein. Das gesamte Bohrloch wird wie im obigen Beispiel gezeigt mit Injektionsklebstoff gefüllt. Auf die Gewindestangen wird dann vor den Konsolen noch je eine Kontermutter mit großer Scheibe gesetzt, sodass über die Mutter und Scheibe der Druck von Konsolen und Markise auf die Klinkdermauer abgefangen wird, Die Kontermuttern sollten mit dem Aussenputz bündig sein.

Mit dieser Montageart wird die vorgesetzte Klinkermauer von jeglicher Zuglast nach vorne und von Druck auf die Mauer entlastet. Es wirkt dann nur noch die Querlast nach unten.

Wählen Sie also bei der Berechnung der Markise den tatsächlichen Montageuntergrund hinter Verblendmauer aus und legen Sie die dann entsprechenden Dübel bzw. Gewindestangen fest. Wählen Sie für die Isolierstärke den maximal möglichen Wert von “bis 150 mm”;