Markisenmontage - Markisen online kaufen der Online-Ratgeber

Viele User möchten mittlerweile Ihre Markise online kaufen. Oft scheitert das Vorhaben, da man als Privat - Anwender und sogenannter nicht Fachmann, sich mit der Montage einer Markise relativ schnell überfordert sieht. 

Auf diesen Seiten erhalten Sie alle notwendigen Informationen, die es Ihnen bei ein wenig handwerklichem Geschick ermöglicht, Ihre Markise selbst zu montieren bzw. Ihre Markise selbst zu befestigen.

Auf diesem Portal erhalten Sie  zusätzlich weitere wichtige Informationen was Sie beim Kauf einer Markise über die Beurteilung der Qualität , Technik und Handhabung wissen sollten - Informieren Sie sich über die Grundlagen der Markisen Befestigung - Markisen montieren - Markisen Montage (befestigen).

Hier geht's los .. nun müssen Sie leider ein wenig lesen, aber wir versprechen Ihnen, wenn Sie diese Seiten studiert haben, können Sie sich als Markisenfachmann fühlen.

Schon seit dem 01.03.2006 ist eurpaweit die neue CE-Normung und Prüfungsrichtlinie für Markisen und die Markisenmontage gültig !

Seit dem 01.03.2006 ist diese Norm für alle Markisenhersteller und Montagefirmen gültig. Eine wichtige Vorgabe für alle Markisenhersteller und Markisenmonteure. Vor diesem Datum war es vor allem dann, wenn eine Markise an eine Ziegel-Wand oder Fassade aus Porenbeton montiert wurde, oder an modernen Fassaden mit Wärmedämmung, nicht sicher und einheitlich geklärt, mit welchen Montagematerialien wie Schrauben , Dübel, Fixanker etc. gearbeitet werden musste. Die immer höheren Ansprüche an die Wärmedämmung verringern stetig die Materialdichten und dadurch die Zugfestigkeiten von Dübel und Befestigungsmaterial !

Vorgaben für den Markisenhersteller

Seit Einführung dieser Norm DIN EN 13561, müssen alle Markisenhersteller die Ihre Markisen im europäischen Raum verkaufen möchten die entsprechende Prüfung Ihrer Markisen anhand einer Konformitätserklärung nachweisen. Die Klassifizierung der Prüfergebniss sind hierbei in sogenannten Windklassen festgelegt ! Jeder Markisenhersteller hatte die Auflage seine Markisen anhand vorgegebener Prüfungsrichtlinien (Prüfstände - Prüfzyklen) zu testen und entsprechend der Testergebnisse nach Belastbarkeit den Windklassen 1-3 einzuordnen. Die Prüfergebnisse müssen entsprechend der Normung dokumentiert sein. Jede geprüfte Muster-Markise welche getestet wurde muss 10 Jahre zum Zwecke der Kontrolle aufbewahrt bzw. eingelagert werden. Anhand dieser Prüfung erhält der entsprechende Markisentyp das sogenannte CE Prüfzeichen !

Die Windklassen werden wie folgt definiert:
 
Windklasse  Vorgaben der Beschreibung                   

0

Die Windklasse 0 entspricht (nach DIN EN 13561) entweder einer nicht geforderten oder nicht gemessenen Leistung oder einem Produkt, dass die Anforderungen der Windklasse 1 nicht erfüllt.

1

Die Markise darf bis maximal Windstärke 4 ausgefahren bleiben.mäßige Brise/mäßiger Wind Beispiele für die Auswirkungen des Windes im Binnenland*:Wind bewegt Zweige und dünnere Äste, hebt Staub und loses PapierGeschwindigkeit 20-28 km/h = 5,5-7,9 m/s

2

Die Markise darf bis maximal Windstärke 5 ausgefahren bleiben. Definition = frische Briese, frischer Wind. Kleine Laubbäume beginnen zu schwanken, Schaumkronen bilden sich auf den Seen. Geschwindigkeit 29-38 km/h = 8,1-10,5 m/s

3

Die Markise darf bis maximal Windstärke 6 ausgefahren bleiben. Definition = starker Wind. Starke Äste schwanken, Regenschirme sind nur schwer zu halten. Telegrafenleitungen pfeifen im Wind. Geschwindikeit 39-49 km/h = 10,8 – 13,6 m/s


Damit man sich als Verbraucher darunter eine Vorstellung machen kann , mit welchen Prüfungs-vorgaben die Stabilität einer Markise getestet wird , hier das Beispiel für die Prüfung der Windklasse 2. Damit eine Markise der Windklasse 2 zugeordnet werden kann muss diese bei der entsprechenden Prüfung unter anderem eine Gewichtsbelastung im komplett ausgefahrenen Zustand von bis zu 90 kg - 2 Minuten lang standhalten. Hierbei wird jeder Gelenkarm mit einem Gewicht von bis zu 45 kg belastet. Die Übertragbarkeit der Windklassen muss dann natürlich auf die fertig montierte Markise erfolgen.  Dies wird ganz einfach über die Grundlagen der Physik (Hebelgesetz , Drehmomentberechnung u. Winddruck) gelöst. Die Zuglasten bzw. Zugkräfte welche dann schlussendlich an den Befestigungsschrauben der Konsolen wirken, werden Anhand der Parameter Breite , Ausfall und Eigengewicht der einzelnen Markisenbauteile berechnet. Die Berechnungsgrundlagen hierfür sind ebenfalls durch die DIN-EN 13561 vorgegeben und ermöglichen so eine genaue Berechnung notwendigen Dübelauszugswerte. Die Auswahl der richtigen Dübel und Schrauben kann wiederum über die Angaben und Zulassungen und geprüften Werte der Dübelhersteller erfolgen. Seriöse und fachkompetente Markisenhersteller können somit dem Markisenmonteur über jede geprüfte Markise entsprechende Auswahltabellen und Programme mit den Werten zur Auswahl der richtigen Montagekonsolen , Schrauben und Dübel , passend zum jeweiligen Montageuntergrund zur Verfügung stellen.

Seriöse und fachkompetente Markisenhersteller können somit dem Markisenmonteur über jede geprüfte Markise entsprechende Auswahltabellen und Programme mit den Werten zur Auswahl der richtigen Montagekonsolen , Schrauben und Dübel , passend zum jeweiligen Montageuntergrund zur Verfügung stellen.

Vorgaben für den Markisenmonteur

Vorab sei gesagt: Der jeinige welcher die Markise montiert bzw. die Markise befestigt trägt die entsprechende Verantwortung, dass zur Markisenbefestigung die richtigen Montagekonsolen, und die richtigen Befestigungsschrauben bzw. Dübel verwendet werden. Somit trifft auch hier das alte Sprichwort zu: "Den letzten fressen die Hunde" !

D.H. der Markisemonteur ist verpflichtet sich vom Markisenhersteller die notwendigen Informationen zu besorgen. Sollte eine Markisenmontage ohne vorherige Abklärung der notwendigen Konsolen , Auszugswerte und Dübelauswahl erfolgen, ist der Markisenhersteller nicht mehr in der Verantwortung sondern der jenige, der die Markise befestig bzw. montiert. Wenn eine montierte Markise auf Grund leichtfertiger Umgangsweise und ungenügender Klärung der notwendigen Werte und Daten , herunter fallen bzw. abstürtzen, dann kann dies weitreichende Konsequenzen für den Markisenmonteur haben. Wir können nur dringend jedem der eine Markise montieren möchte empfehlen, die Montage abzulehen, wenn der Markisenhersteller nicht die entsprechenden Werte , Daten und Infnormationen zur Verfügung stellen kann. Wenn ein Markisenhersteller das nicht kann, ist dies auch oft eine Indiz dafür , dass keine CE Prüfung der Markise gemacht wurde bzw. vorliegt. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Expertenwissen Markisenmontage