Markisen Montage an Wand auf druckfestem Untergrund in Porenbeton  Gasbeton (YTONG)

mon_W_Y_gew

Copriyht (C) SOWERO Bauelemente - Darstellung Markise und Dübel sinnbildlich ... www.sowero-markisen.de

Empfehlung

Für die Montage auf Porenbeton empfehlen wir den Einsatz von Gewindestangen M12 eingeklebt mit Verbundmörtel Konisch gebohrte Bohrung

Bei der Anwendung sind folgende Vorgaben einzuhalten - siehe nebenstende Darstellung:

S = Achsabstand zwischen den Dübeln
C = Randabstand von außen
do = Durchmesser Bohrer
h1 = Bohrlochtiefe
h mon = Setztiefe des Dübels
h min = minimale Bauteildicke
t fix = Bauteildicke der Konsole

In den nachfolgenden Empfehlungen der Dübel finden Sie zu jedem Dübel die entsprechenden Vorgaben.

 Verbundmörtel FISCHER FIS

Type

 Verbundmörtel FIS VS 150
 Gewindestangen mit Mutter+Scheibe M12

FIS-VS-150
 Bezugsquelle

Gewindestange
M12
Gewindstange
Bezugsquelle

S min

 Achsabstand 20050* mm
 
* Für Bildung einer Dübelgruppet

C min

 minimal 200 mm /* 100 mm
* Bei Auflast z. B. Aufliegende Betondecke

do

 Bohrlochdurchmesser 14 mm konisch !!

Verbrauch / Menge
Mit einer Kartusche können ca. 2-4 Stck Gewindestangen gesetzt werden .

Zentrische Zuglast max. 1600 N bei h1 = 80-90 mm / h mon = 75 mm / hmin 110 mm
Durch Erhöhung der Setztiefe sind höhre Auszugswerte zu erreichen - dadurch sind jedoch größere Rand und Achsabstände einzuhalten , die bei der Markisenmontage nicht praxisgerecht sind !

Erforderliche Länge der Gewindestange wird wie folgt errechnet:

 Länge = h mon+t fix + 10 mm
 Feinanpassung durch Ablängen (sägen)
 

t fix

 Gemäß Konsole 20 mm

      Beschreibung-Dokumentation
 

Drehmoment

 Anzugsdrehmoment 4 Nm

Anwendung: Bei mittleren und großen Markisen bis 3,5 mtr Ausfall . Die erforderlichen Zuglastwerte müssen für die zu montierende Markise vom Markisenhersteller angefordert werden !

Vorteile / Nachteile

Anwendung mit einfacher Silikonpresse möglich - geringe Achs,- und Randabstände  / Höherer Preis - Drehmomentschlüssel erforderlich - diveres Zubehör notwendig - Konusbohrer,Bürste - Pumpe etc.

Zubehör: Konusbohrer PBB
konusbohrer-pbb

Bezugsquelle

Zentrierhülse PBZ
PBZ-zentrierhuelse
Bezugsquelle

Setzanweisung:
 PB-setzanweisung 

Bohrloch konisch bohren und gründlich reinigen. Mit Bürste / Luftpumpe oder Pressluft ausblasen !

Zentrierhülse PBZ setzen Bohrloch Verbundmörtel füllen. Kartusche kann mit handelsüblicher Silikonpresse bedient werden. 

Gewindestand langsam bis zur Setztiefe eindrehen. Herausquellenden Kleber entfernen. Vorgeschriebene Aushärtezeit (Seihe beiliegende Anleitung) einhalten ! Wartezeit abhängig von Oberflächen- temperatur des Montageuntergrundes !

Konsole aufstecken und Mutter (incl. Scheibe) mit Drehmomentschlüssel anziehen !

Sämtliche Angaben zu diesen Dübelempfehlungen sind ohne Gewähr und Anspruch auf Richtigkeit. Wir übernehmen keine Haftung und Schadensersatzansprüche . Der Anwender haftet selbst für die richtige Auswahl und Anwendung - es sind immer die dem Produkt beiliegenden Montaganleitungen und Richtlinien des Herstellers zu berücksichtigen ! Irrtümer vorbehalten !

menu-markisenmontage

Dübelempfehlung
Montageanleitungen
Markisen montiert auf:


Beton:m-beton
Decke
Decke mit Isolierung
Wand
Wand mit Isolierung

Vollstein: m-vollstein
Ziegel,Kalksandstein
Ohne Isolierung
Mit Isolierung

Lochstein: m-lochstein
Ziegel, Hochlochziegel, Kalkstandstein, Betonstein
Ohne Isolierung
Mit Isolierung

Porenbeton Gasbeton
(YTONG)m-porenbeton
Ohne Isolierung
Mit Isolierung

Sonderfall
Untergrund Vollstein mit vorgesetzte
Klinkerfassade

Hinweis:
Alle auf diesen Seiten verwendete Angaben über Dübel Fixanker und Gewindestangen beziehen sich auf die Ausführung Stahl/Verzinkt für die Verwendung im privaten Bereich.
 
Bei Markisenmontagen im gewerblichen und öffentlichen Bereich müssen Schraubanker, Fixanker und Gewindestangen in Ausführung Edelstahl V2A oder V4A eingesetzt werden.

Sie möchten noch mehr
Informationen - hier
erfahren Sie alles über Praxis und Theorie ..
.:

menu-markisenmontage
menu-markisenmontage
menu-markisenmontage

Themenbereich

Sonnensegel