Markisen Test - Testberichte Markisen

Markisen Test oder Testberichte von Markisen. Bei anderen Produkten gibt es hierzu viel Infos aber bei Markisen leider nicht. Deshalb möchten wir einige Tipp´s geben worauf man beim Markisenkauf achten soll.

Vorab sei auch gesagt , jede Markise ist nur so gut wie die Montage. Also achten Sie beim Kauf einer Markise hauptsächlich darauf, welche Mühe sich der Verkäufer macht, die Montagesituation zu klären.

Die Markisenhersteller und Händler unterliegen seit 2006 der CE-Norm. Diese Norm schreibt eindeutig vor, dass die Befestigungskonsolen der Markise und das Befestigungsmaterial auf den jeweiligen Montageuntergrund abzustimmen sind. Auch müssen die Markisen selbst ein CE Prüfzeichen besitzen und einer nach CE Norm vorgegebenen Windklasse zugeordnet sein. Wenn die Markise das CE-Prüfzeichen besitzt und nachweislich die Winklasse 2 führt, dann sind Sie schon mal auf dem richtigen Wege.

Alles wissenswerte über die CE-Norm und die Montage erfahren Sie hier ..

Zunächst muss man sich schon darüber im Klaren sein, dass Markisenangebote zwischen
 99,- und ca 400,-- Euro bei Versandhäusern und Baumärkten dem gewünschten Qualitätsanspruch entsprechen und meist auch aus Asien importiert werden. Auch werden derartige Markise kaum die Vorgaben der oben genannten CE-Norm erfüllen können.
Dies muss schließendlich jeder Verbraucher mit sich selbst ausmachen ob er durch den Kauf solcher Produkte eben auch diese Billiglohnländer unterstützt. Leider wird hier in der Branche oft “unsauber” gearbeitet. Es gibt eben auch hier “schwarze Schafe” , die Markisen mit Formulierungen wie : “ Firma.... bekannt als Deutscher Hersteller” dem Käufer vorgaukeln, dass die speziell angebotene Markise in Deutschland gefertigt wird, dies in Wirklichkeit aber nicht zutrifft. Hier muss man eben genau hinterfragen und sich gegebenenfalls das “Made in Germany” schriftlich bestätigen lassen.

Man wird jedoch mit dem krassen Gegensatz konfrontiert wenn man in ein Fachgeschäft geht und sich eine Markenmarkise „Made in Germany“ anbieten lässt. Interessant wird es erst dann auch, wenn man mehrere Angebote einholt. Das Ergebnis ist meistens totale Verwirrung. Jeder Händler hat natürliche die „Beste“ Markise . Die Beratungen sind mitunter mehr als Verwirrend. Auch die Preise die hier unten rechts am Angebot stehen sind oft, gelinde gesagt, schockierend. Man fragt sich doch was kann an einer Markise 3000,-- Euro und mehr kosten. Warum kostet eine Markisenmontage 600,-- Euro und mehr. Da kommt man doch ins „Grüblen“. Man möchte doch schließendlich nur eine Markise die Schatten macht und man möchte ein wenig Komfort bei der Bedienung, ein leichtgängiges Getriebe oder einen Motor Qualitäts-Markisen-onlineoder am besten beides. Man kommt unweigerlich zu dem Ergebnis - Da stimmt doch die Verhältnismässigkeit nicht mehr. Wenn man dann eventuell im Internet nach Alternativen sucht ist es nicht selten der Fall, das offensichtlich gleichwertige Markisen 30-40% günstiger angeboten werden.

Schon alleine aus dieser Verunsicherung heraus sucht man natürlich nach Markisen Testberichten Markisen Test´s. Wir würden hier gerne neutrale und sachliche Testberichte veröffentlichen , leider haben wir bis Dato keine gefunden.

Trotzdem wollen wir Sie hier nicht „Im Regen stehen lassen“ .

Wir geben Ihnen nachfolgend einige Tipp´s die Sie bei der Qualitätsbewertung einer Markise beachten sollten. Natürlich viel Text, aber wir versichern Ihnen wenn Sie denn nachfolgenden Text gelesen haben wird Ihnen vieles klarer sein. Und Sie wissen dann auf was es beim Markisenkauf ankommt.

Auf das Thema ob man eine Hülsenmarkise , Halbkassettenmarkise oder Kassettenmarkise bevorzugen sollte gehen wir nicht näher ein. Nur die abgedroschene „Verkäufer - Frase“, dass eine Halbkassettenmarkise besser ist als eine Kassettenmarkise , da sich bei einer Kassettenmarkise angeblich Stockflecken bilden, ist wirklich überholt. Moderne Kassettenmarkisen haben eine ausreichende Belüftung. Und an der Tatsache, dass Schmutzablagerungen sich beim Aufwickeln des Stoffes vor allem zwischen den Umwicklungen in den Markisenstoff einarbeiten, kann auch eine Halbkassettenmarkise nichts ändern. Wenn Ihnen also einfach eine Kassettenmarkise besser gefällt und der Preis passt, dann kaufen Sie eine Kassettenmarkise Sie haben dadurch keinen Nachteil.

So jetzt zum eigentlichen Thema – Qualitätsmerkmale von Markisen

     1. Thema Markisen Test: Gelenkarm mit Stahlseil oder Kette ???

    Das ist das Thema Nummer 1. Hier laufen die Verkäufer wirklich zur Hochform auf. Nur jeder erzählt hier leider etwas anders.Markisen-Test-Gelenkarme

    Die Lösung ist ganz einfach: Bei einer Qualitätsmarkise drücken die Gelenkarme in der Regel je nach Ausfall zwischen 20 – 35 kg nach Außen. Solche Belastungen werden weder einem Stahlseil noch einer Kette gefährlich. Nur ein Gelenkarm mit Kette wirkt eben rein emotional schon stabiler als ein Stahlseil. Nur hier muss auch man wissen, dass bei vielen Markisenhersteller aus Kostengründen die Ketten im inneren des Gelenkarmes wieder an einem Stahlseil befestigt
    sind.

    Desweiteren wird beim Stahlseil dann oft die Biegung beim Einknicken des Gelenkarmes ins Spiel gebracht. Da könnte ja ein Stahlseil brechen. Dieses Argument ist ebenfalls sehr suspekt , denn das Stahlseil wird nicht geknickt es wird sanft um das
    Armmittelgelenk geführt.

    Ergebnis: Dieses Argument kann eigentlich ignoriert werden. Ob ein Gelenkarm mit Stahlseil oder Kette ausgestattet ist, macht alleine wohl kaum eine objektive Aussage über die Haltbarkeit und Qualität des Gelenkarmes. Wir bevorzugen Gelenkarme mit Doppelstahlseil , da diese ganz einfach auch wartungsfrei sind. Hier entstehen keine Reibungen wie bei Ketten , die im Laufe der Zeit eventuell Quietsch-Geräusche und ähnliches erzeugen.

    Qualitätsmerkmale des Gelenkarmes sind vielmehr:

    a) Querschnittsmaße des Profiles

    b) Wandungsstärken des Profiles

    c) Anzahl der Zugfedern im Gelenkarm

    d) Material des Armmittelgelenkes

    Dieses Thema möchten wir hier nochmals weiter vertiefen, denn die Materialbeschaffenheit des Armmittelgelenkes ist wirklich eines der wichtigsten Merkmale in Bezug auf die Bruchsicherheit des Gelenkarmes.

    Hochwertige Gelenkarme sind mit Mittelgelenken aus gesenkgeschmiedetem Aluminium ausgestattet. Dieses Merkmal sollten Sie unbedingt beim Kauf einer Markise prüfen. Vermeindliche „billig Markisen“ sind mit Mittelgelenken aus einfachem Kokillenguss ausgestattet. Bei diesem Gussverfahren bilden sich während des Gießvorganges mehr oder weniger Lufteinschlüsse im Material. Diese Lufteinschlüsse wirken sich natürlich negativ auf die Stabilität und somit auf die Bruchsicherheit der Gelenkarme aus, wenn die Markise entsprechenden Belastungen durch Wind oder Regen ausgesetzt wird. Gesenkgeschmiedete Gelenke werden zusätzlich nach dem Gießvorgang in einer 40 To Presse komprimiert. Das Material wird dadurch um ein Vielfaches stabiler und somit bruchsicherer.

    In Bezug auf die Gelenkarme sollte vor dem Kauf noch ein wichtiges Detail überprüft werden.Gelenkarm-Kroepfung

    Das wäre die so genannte Kröpfung des Gelenkarmes. Viele Gelenkarme haben keine oder nur eine geringe Kröpfung und manchmal ganz einfach auch zu wenig Spannkraft. Dies hat zur Folge dass während des Ausfahrens der Markise der Stoff permanent auf den Gelenkarmen aufliegt. Dies bedeutet natürlich zusätzliche Reibung am Stoff was wiederum die Standzeit beeinflusst und die Gefahr von entsprechender Verschmutzung nach sich zieht. Hochwertige Gelenkarme gewährleisten in jeder Lage der Markise ausreichenden Abstand zum Markisenstoff.

    2. Thema Markisen Test: Sonstige Materialien

    Hierzu ist zu sagen dass natürlich bei Markisen im Bereich von tragenden Teilen und statisch wichtigen Vorrichtungen keine Kunststoffteile zum Einsatz kommen sollten.

    Statisch wichtige Teile sind die Befestigungskonsolen , die Einhängevorrichtung der Markise in die Konsolen und die Armlager d.h. das sind die Gelenke wo die Gelenkarme an der eigentlichen Markise befestigt sind. Auch hier sollte man darauf achten das diese Teile nicht nur aus einfachem Kokillenguss hergestellt sind. Qualitätsmarkisen verwenden bei diesen Teilen so genanntes stranggepresstes Aluminium. Also prüfen Sie vor dem Kauf einer Markise , ob die Befestigungskonsolen , die Einhängung an den Konsolen und die Armlager aus stranggepresstem Aluminium gefertigt sind.

    Kassettenschalen und Hülsenschalen sind bei hochwertigen Markisen selbstverständlich auch aus stranggepresstem Aluminium gefertigt. Die Oberflächen sollten hochwertig pulverbeschichtet sein. Und alle Schrauben und Muttern an der Markise aus Edelstahl.

    3. Thema Markisen Test: Wasserablauf

    Das Problem bei Hülsenmarkisen , Halbkassettenmarkisen und Kassettenmarkisen ist die schleichende Verschmutzung der Kassettenschalen bzw. Gehäuse. Auf den Kassetten und Hülsen bilden sich natürlich im Laufe der Zeit entsprechende Schmutzablagerungen und wenn es regnet läuft das Regenwasser mit dem Schmutz nach vorne übe die Markise. Hochwertige Markisen haben hier in die Form der Hülse bzw. Kassette entsprechende Wasserablaufkanäle eingearbeitet, die diese Art der Verschmutzung auf ein Minimum reduzieren.

    4. Thema Markisen Test: Seitliche Abdeckungen von Hülsen und Kassetten.

    Bei Hülsenmarkisen Halkassettenmarkisen oder Kassettenmarkisen sind links und rechts entsprechende Abdeckungen erforderlich. Einige Hersteller statten Ihre Markisen hier K350-Seitenkappe-abmit Abdeckungen aus Aluminium aus. Das ist natürlich sehr hochwertig. Aber nicht unbedingt notwendig. Diese Abdeckungen haben keine statische Funktion. Es sind eben nur Abdeckungen. Viele Hersteller verwenden hier Abdeckungen aus Kunststoff die zusätzlich lackiert sind. Dieses Lackierverfahren ist identisch der Lackierung von Stossstangen und Verblendungen an PKW’s. Also absolut hochwertig und dauerhaft beständig. Sollten diese Abdeckungen aus reinem unbeschichtetem Kunststoff ohne zusätzliche Lackierung ausgeführt sein, dann werden sich diese Abdeckungen sicherlich binnen 1-2 Jahren durch die Sonneneinstrahlung verfärben. Also prüfen Sie auch dieses Detail.

    5. Thema Markisen Test: Bedienung Antrieb Motor Kurbel etc.

    Die komfortable Bedienung über Elektromotor ist absolut auf dem Vormarsch. Natürlich lässt sich nicht immer eine Motorbedienung realisieren. Vor allem dann, wenn keine Möglichkeit für einen Stromanschluss gegeben ist. Dann bleibt eben nur die alt bewerte Bedienung über Handkurbel. Hierzu möchten wir nur empfehlen, dass Sie darauf achten, dass bei der Markise so genannte Kegelradgetriebe eingesetzt werden. Kegelradgetriebe sind leichtgängiger und langlebiger als Schneckenradgetriebe.

    Nun zum Thema Elektromotor. Sicherlich ist es so dass man bei der Bedienung einer Markise mit Motor zunächst immer ein ungutes Gefühl hat und sich fragt. Wie lange hält wohl der Motor ? Was mache ich mit der Markise wenn der Motor defekt ist ? Vor allem was mache ich wenn der Motor nicht läuft z.B. bei Stromausfall oder Defekt und die Markise gleichzeitig ausgefahren ist. In diesem Falle hat man wirklich ein echtes Problem. Denn wenn der Motor nicht läuft und die Markise selbst ausgefahren ist, dann können Sie die Markise nicht mehr einrollen. Wenn sich dann noch ein Gewitter oder Sturm ansagt, dürften die letzten Stunden für Ihre Markise geschlagen haben.

    Leider ist es so, dass es nicht viele Anbieter von Markisen am Markt gibt, die Ihre Markise mit Motoren und gleichzeitigem Kurbelantrieb ausstatten. Dies liegt wohl
    daran , dass diese Antriebsmethode technisch sehr schwierig umzusetzen ist und darum auch entsprechend kostspielig ist. Nur wir sind der Meinung – ein Markisenmotor muss eine Notkurbelbedienung haben. Zumindest sollte der Markisenlieferant eine derartige Lösung alternativ bzw. optional zur Auswahl anbieten. 

    Nun die Frage: Wer hat den besten Motor für den Einsatz in einer Markise? Diese Frage ist nicht zu beantworten. Wir haben zwischenzeitlich über 20 Jahre Erfahrung mit Markisen und Motorantriebe. Wir haben zwischenzeitlich viele führende deutschen und europäischen Markenhersteller getestet. Schließendlich stehen nach unserer Erfahrung alle auf einem nahezu gleichen Qualitätslevel.

    Unterschiede gibt es dann noch in der Bedienung und im Service. Vorsicht ist nur geboten, denn mittlerweile werden von einigen Händlern billig Motore aus Asien bzw. China mit deutschen Markennamen versehen und als deutsches Produkte verkauft.
    Hier muss man dann wirklich genau hinterfragen und prüfen.

    Wir haben in Bezug auf Störungsanfälligkeit Bedienungskomfort und Service die besten Erfahrungen mit Motoren der Firma SOMFY. Dies ist jedoch eine subjektive Aussage unsererseits. Es gibt hier noch weitere namhafte Motorhersteller wie: Elero, Selve, Becker , Rademacher, Simu etc, die sicherlich auch gute und hochwertige Motoren herstellen. Negative Erfahrungen haben wir Motoren der Firma NICE gemacht. Diese Motoren haben eine zu hohe Ausfallrate schon innerhalb der Garantiezeit und sind sehr umständlich zu bedienen. Auch sind die Bedienungsanleitungen mehr als dürftig.

    Es gibt natürlich noch viel mehr Motorhersteller, wir bitten hier aber um Nachsicht wenn wir eventuell nicht alle aufführt haben. Eventuell kennen wir auch nicht alle. Zumindest die, die wir hier nennen sind uns Bekannt und diese Motoren hatten wir auch schon im Einsatz.  

    6. Thema Markisen Test: Zusatzaustattungen

    Nahezu alle Markisenanbieter haben ein großes Sortiment an Zusatzausstattungen. Wind und Sonnensteuerungen, Beleuchtungen , Terrassenheizungen etc. Abgesehen von einer elektronischen Windüberwachung für die Markise kann man alle anderen Ausstattungen wie Beleuchtung Heizungen Kühlanlagen unserer Meinung nach ganz einfach als „Schnickschnack“ . bezeichnen. Ob sinnvoll oder nicht muss hier der Verbraucher wirklich selbst entscheiden. Aber auch hier gilt ganz einfach die Devise – je mehr man an Ausstattung und Elektronik einsetzt desto höher natürlich auch die Gefahr einer entsprechenden Störung. Weiter möchten wir auf diese Thema nicht eingehen, dies würde den Rahmen wirklich sprengen.

    7. Thema Markisen Test: Markisenstoff

    Bei Qualitätsmarkisen kommen meist noch so genannte Poly-Acryl Stoffe zum Einsatz wie Sie von den Firmen z.B. DICKSON , SATTLER und PARA etc. angeboten werden. Die Beurteilung von Markisenstoffen ist sehr schwierig. Vorab sei gesagt das Gewicht alleine macht keinerlei Aussage über Reisfestigkeit des Stoffes. Standard Werte sind 290 – 320 g/m2. Mehr ist nicht auch notwendig und bringt auch keine Vorteile. Wichtiger sind hier die Werte der Reisfestigkeiten und Anzahl der Fäden die in Richtung Schuß und Kette angegeben werden. Wenn Sie also die Festigkeit eines Stoffe beurteilen möchten , müssen diese Werte hinterfragen und vergleichen und nicht nur das Gewicht des Markisenstoffes.

    Wichtigstes Merkmal der Markisenstoffe ist die Imprägnierung. Oft wird die Teflon - Imprägnierung als „ware Wunderwaffe“ gegen Verschmutzung angepriesen. Stoffe mit Teflon Imprägnierung sind genauso gut oder schlecht zu reinigen wie Stoffe die mit Cleangard oder Perlgard imprägniert wurden. In Bezug auf die Wasserdichtheit bringen diese Imprägnierungen im Standard nahezu gleiche Werte von ca. 300 mm/Ws bei 14 ° Neigung. Natürlich haben alle Imprägnierungen den gewünschten „Apperleffekt“ . Polyacryl Markisenstoffe haben jedoch das Problem, dass diese Faser kein so genanntes Rücksprungverhalten aufweist. D.H. wenn der Stoff gedehnt wird geht dieser nicht mehr in den Ursprung zurück. Dies hat zur Folge, dass natürlich die Stoffe beim Aufwickeln an den Nähten gedehnt werden, und dann mehr oder weniger Wickelfalten entstehen. Dies ist ein branchenübergreifendes Problem, dass oft nach dem Kauf der Markise zu großem Ärger für Kunden und Verkäufer führt. Aber hier kann weder der Hersteller noch der Verkäufer etwas dafür. Dies stellt auch keinen Reklamationsgrund dar. Das ist zwischenzeitlich rein rechtlich geklärt. Diese Faltenbildung beeinträchtigt auch in keinster Weise die Haltbarkeit oder Qualität des Stoffes. Nur wenn man sich eben für Poly-Acrylstoffe entscheidet besteht die Gefahr, dass die Markise bzw. der Stoff Wickelfalten bildet. Das sollte man ganz einfach wissen.

    Um dieses Problem zu lösen wurde der neue Stoff SWELA - SUNSILK SNC entwickelt. Dieser Stoff ist auf Polyester – Basis gefertigt. Die Polyesterfaser hat ein Rücksprungverhalten und mindert das Problem der Wickelfalten wirklich auf ein Minimum. Dieser Stoff hat auch eine wirkliche Nano - Oberfläche, die auch selbstreinigend wirkt. Nur sollte man diesen Selbstreinigungseffekt nicht überbewerten. Hierzu wäre es notwendig , dass die Markise permanent mit Wasser beaufschlagt wird, was bei einer Markise eben nicht möglich ist. Jedoch kann auf Grund dieser speziellen Nanonbeschichtung der Stoff wesentlich besser und leichter gereinigt werden. Trotz der hochwertigen Beschichtung des Markisenstoffes SWELA SUNSILK SNC haben die vorliegenden Langzeiterfahrungen aufgezeigt, dass dieser Stoff nicht so farbbeständig wie Poly-Acrylstoff ist. Das bedeutet sicherlich nicht, dass dieser Stoff nach zwei Jahren total ausbleicht, aber es muss im Laufe der Zeit je nach Farbe und Design mit geringfügigen Farbveränderungen gerechnet werden. Abgesehen von dieser kleinen Einschränkung ist der neue Soff SWELA SUNSILK unserer Meinung nach absolut empfehlenswert. Denn eine Markise mit einem Stoff der leuchtende Farben hat und dies ohne Wickelfalten und dann noch leicht zu reinigen ist, macht ganz einfach Freude.

    Ein wichtiges Qualitätsmerkmal bei Markisenstoffen ist die Verarbeitung der Nähte. Wenn die Nähte mit einem normalen ACRYL oder Polyesterfaden vernäht sind , wird man nicht lange Freude an der Markise haben, denn dann können durch die UV- Belastung nach ca. 6-7 Jahren die Fäden brechen und die Nähte gehen auf. Hochwertige Markisenstoffe sind mit TENARA - FADEN vernäht oder verklebt bzw. verschweißt.

    So, jetzt schließen wir dieses Thema und wir hoffen, dass wir Ihnen hiermit eine ausreichende Hilfestellung für die Beurteilung von Markisen geben konnten .. 

Markisen Test - Testbericht Markisen - Testberichte ---

markisen sonnensegel markisenstoffe

rolladen markisen

billig-kauftip Markisen

markisen-shop

markisen-info

menu-markisenmontage

Dübelempfehlung
Montageanleitungen
Markisen montiert auf:


Beton:m-beton
Decke
Decke mit Isolierung
Wand
Wand mit Isolierung

Vollstein: m-vollstein
Ziegel,Kalksandstein
Ohne Isolierung
Mit Isolierung

Lochstein: m-lochstein
Ziegel, Hochlochziegel, Kalkstandstein, Betonstein
Ohne Isolierung
Mit Isolierung

Porenbeton Gasbeton
(YTONG)m-porenbeton
Ohne Isolierung
Mit Isolierung

Sonderfall
Untergrund Vollstein mit vorgesetzte
Klinkerfassade

Hinweis:
Alle auf diesen Seiten verwendete Angaben über Dübel Fixanker und Gewindestangen beziehen sich auf die Ausführung Stahl/Verzinkt für die Verwendung im privaten Bereich.
 
Bei Markisenmontagen im gewerblichen und öffentlichen Bereich müssen Schraubanker, Fixanker und Gewindestangen in Ausführung Edelstahl V2A oder V4A eingesetzt werden.

Sie möchten noch mehr
Informationen - hier
erfahren Sie alles über Praxis und Theorie ..
.:

menu-markisenmontage
menu-markisenmontage
menu-markisenmontage